Die große Chance für den Gesundheitssektor

Sie kennen das Dilemma sicher: Während die Kosten für die Entwicklung von Arzneimitteln wie auch intelligenten Medizinprodukten steigen, erhöht sich der Druck auf die Preisgestaltung. Wenn darüber hinaus die Risiken eines mangelnden Patientennutzens auf Sie als Hersteller übertragen werden, entsteht dringender Handlungsbedarf für Ihr Geschäftsmodell. Doch wie können Sie den Patientennutzen im Sinne von Value-Based Healthcare steigern? Und wie wichtig ist in diesem Zusammenhang die Digitalisierung Ihrer Vertriebskanäle?

Der Begriff Value-Based Healthcare steht für eine nutzen- bzw. wertorientierte Gesundheitsversorgung, bei der unter ökonomischen Rahmenbedingungen das bestmögliche Behandlungsergebnis für die erkrankte Person erzielt werden soll. Es geht also um eine höhere Behandlungsqualität und eine integrierte Patientenversorgung bei gleichzeitiger Reduktion der Kosten für das Gesundheitssystem. Dabei werden etablierte und gefestigte Bewertungsmuster für den Erfolg einer Behandlung aufgebrochen und schrittweise Instrumente etabliert, mit denen die für den Patienten relevanten Behandlungsergebnisse erfasst, bewertet und ein Geldwert beigemessen werden können. Sie als Anbieter von medizinischen Produkten und Services müssen nachweisen, dass der geforderte Preis durch den Nutzen für den Patienten, den Leistungserbringer, die Krankenversicherung und die Gesellschaft gerechtfertigt ist, und Sie werden sich zunehmend mit ergebnisbasierten Zahlungsmodellen für Ihre innovativen Therapien befassen müssen. In der Konsequenz sind auch die gewohnten vertrieblichen und kommunikativen Aktivitäten mit dem Fokus der medizinischen Differenzierung Ihrer Produkte in Richtung einer wertorientierten Gesundheitsversorgung weiterzuentwickeln.

Dennoch ist Ihr Unternehmen gut gerüstet, um bei dem fortschreitenden Aufbau und der Etablierung von Value-Based Healthcare aktiv mitzugestalten: Sie verfügen über ein fundiertes indikationsbezogenes klinisches Wissen, auf dessen Basis neue Ansätze zur Verbesserung der Behandlungsergebnisse entwickelt werden können. Zudem zeichnet Sie eine globale Reichweite und eine hohe Expertise im Management von Stakeholder-Beziehungen aus – sowohl mit Fachärzten unterschiedlichster Disziplinen, Apothekern, Kostenträgern als auch mit weiteren wirtschaftlichen, regulatorischen und gesellschaftlichen Interessengruppen.

Mit Digitalisierung und Kooperationen zu neuer Stärke

Je besser es Ihnen als Akteur der Gesundheitsindustrie gelingt, Ihre Vertriebs- und Kommunikationskanäle zu digitalisieren und – anstelle des Produktportfolios – zugleich die individuelle Problemlösung entlang eines Patientenpfades in den Mittelpunkt aller vertrieblich-kommunikativen Aktivitäten zu stellen, desto stärker fällt der Nutzen im patientenorientierten Versorgungssystem aus. Die individuelle Problemlösung geht einher mit der Fragestellung, inwieweit Unternehmen der Pharma-, Life Sciences- und MedTech-Branche bereit sind, ihren Blickwinkel auf die Bereitstellung von medizinischen Produkten und Services auszudehnen – vorgelagert in Richtung Diagnose und Prävention oder nachgelagert in Richtung Behandlungsbegleitung und -überwachung. Letztendlich ist die strategische Entscheidung zu treffen, an welcher Stelle des Spektrums von Arzneimittel- oder Medizinprodukte-Lieferant bis hin zum Anbieter von Gesundheitslösungen Ihr Unternehmen zukünftig tätig sein wird. Dafür gilt es, mit den richtigen Kooperationspartnern innovative neue Geschäftsmodelle aufzubauen.

Revolution im Gesundheitsmarkt

Die Digitalisierung der Vertriebskanäle, der Aufbau eines intelligenten Beziehungsmanagements und die Schaffung unternehmensübergreifender Kollaborationen sind somit wichtige Bausteine für Value-Based Healthcare. Die herausragende Zusammenarbeit und digitale Vernetzung der unterschiedlichen Akteure entlang eines Patientenpfades ermöglichen eine Weiterentwicklung des Behandlungsprozesses und eine maßgebliche Verbesserung des Patientennutzens. Unternehmen der Pharma-, Life Sciences- und MedTech-Branche wie auch die Leistungserbringer spielen bei der wertorientierten Umgestaltung des Gesundheitsmarktes eine zentrale gestaltende Rolle.

Mit der Kombination aus Datenverfügbarkeit, Datenanalyse und Digitalisierung der Vertriebs- und Kommunikationskanäle können Sie sich als Pharma-, Life Sciences- und MedTech-Unternehmen einen strategischen Vorteil sichern, Ihre Kundenreichweite erhöhen, mehr Umsatz generieren, die Profitabilität steigern und zugleich das patientenorientierte Versorgungssystem erfolgreich gestalten. Dadurch wird das Gefüge zwischen allen Akteuren des Gesundheitssystems nachhaltig gestärkt und ein starkes Fundament für Value-Based Healthcare geschaffen.

Wenn Sie Ihr Unternehmen in Richtung Value-Based Healthcare weiterentwickeln wollen und Sie neugierig auf Handlungshilfen sind, nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf: jm@janinedodt.de oder +49 (0) 176 / 35 49 77 70. Ich unterstütze Sie gerne und ich freue mich auf einen Austausch mit Ihnen.

Lesen Sie hier mehr:

„Strategischer Vorteil durch digitalisierte Vertriebskanäle“
„Erfolgsfaktoren für den B2B-Vertrieb in Zeiten der Digitalisierung“

 

 

Vorheriger Beitrag
Strategischer Vorteil durch digitalisierte Vertriebskanäle
Nächster Beitrag
5 Fakten, die Sie schon immer über OKR wissen wollten

 

Menü