Change-Kompetenz der Führungskräfte wirkungsvoll weiterentwickeln.

Unternehmen im Gesundheitsmarkt sind vielseitigen Einflüssen und Anforderungen sowie immer kürzer werdenden Transformationszyklen ausgesetzt. Dies macht eine kontinuierliche unternehmerische, strukturelle und prozessuale Weiterentwicklung notwendig und bedingt einen kontinuierlichen Change-Prozess.

In vielen Situationen erlebe ich es, dass sich Führungskräfte aus dieser Notwendigkeit heraus oftmals in ihren Aufgabenbereichen sowohl in strategischen wie auch in operativen Prozessen und Change-Projekten deutlich positionieren und diese zusätzlich zu dem Tagesgeschäft und den Führungsaufgaben bewältigen müssen.

Um Reibungsverluste in prozessualer, unternehmerischer und emotionaler Hinsicht zu vermeiden, begleite ich meine Auftraggeber intensiv in der Umsetzung von Change-Vorhaben. Dabei verbinde ich die Erfahrungen und Arbeitsergebnisse der Mitarbeiter mit den Ideen und Erfahrungen aus meiner Interim- und Beratungspraxis.

Führungskräfte entwickeln –
Change-Prozesse wirkungsvoll gestalten.

In offenen oder firmeninternen Trainings baue ich eine solide Basis und ein gemeinsames Verständnis für die notwendigen Aktivitäten im Change-Prozess auf. Sie erhalten praxistaugliches Change-Management Know-how und können Veränderungen besser verstehen und steuern.

Janine Müller-Dodt – zielgerichtet im Ergebnis

In der Change-Begleitung setze ich neben meinem Know-how und bewährten Tools zusätzlich neue, innovative Methoden ein, so zum Beispiel ActeeChange:

Als eine der wenigen zertifizierten ActeeChange-Beraterinnen in Deutschland simuliere ich im Rahmen von Planspielen Change-Situationen in Unternehmen. So können gemeinsam individuelle Lösungen und eine Road Map für den Change entwickelt und die Veränderung erfolgreich vorwärtsgebracht werden.

Das Resultat: Die Change-Situation und die damit verbundenen Anforderungen werden Führungs- und Projektkräften positiv erlebbar gemacht. Die Reflexion auf das eigene Veränderungsprojekt wird so ermöglicht. Das führt zu

  • hoher Akzeptanz der gemeinsam erarbeiteten Lösungen,
  • einer erfolgreichen Umsetzung des Veränderungsvorhabens und
  • einer nachhaltigen Verankerung des Neuen im Unternehmen.
Menü